Presseinformationen

Auf dieser Seite finden Sie Berichte und Presse-Informationen
zu besonderen Veranstaltungen unserer Gemeinde - Sie sind herzlich zum Stöbern eingeladen!

Was war los? Schauen Sie selbst!

 

 

Francois Botes

 

Christsein: natürlich übernatürlich!

Ein Wochenend-Programm in eine neue Dimension

Am letzten Novemberwochenende 2016 durften wir Francois Botes bei CrossLight willkommen heißen.

Francois Botes ist Prophet und Worship Musiker, in seinem Dienst bereist er viele Länder und gibt seinen Zuhörern das Prophetische Wort durch lehren, prophetischen Gesang, sowie Lobpreis und Anbetung weiter.

Durch seine humorvolle und inspirierende Art brachte Fraancois Botes uns in vier Sessions folgende Themen nahe:

- Gott hören – na klar!

- Ein Zeichen der Zeit: Träume deuten!

- Lobpreis – prophetisch, neu, kraftvoll!

- Der prophetische Dienst: Orientierung in wirren Zeiten!

Wir erlebten ein wirklich außergewöhnliches Wochenende inspiriert durch den Heiligen Geist.

12 Stunden Non-Stop Anbetung

Vom 31.10.16 20:00 Uhr bis zum 01.11.16 8:00 Uhr feierte CrossLight mit verschiedenen Bands und Musikern aus dem Sauerland und weiterer Umgebung zum zweiten Mal eine 12stündige Non-Stop Lobpreis- und Anbetungsnacht in der Schützenhalle Ihnetal.

 

Eine ganze Nacht unseren Gott zu feiern war schon eine besondere Erfahrung. Man war ganz frei und durfte auch kommen und gehen, wie es die körperliche Kondition erlaubte.

 

Nebenbei gab es bei guten Gesprächen Snacks und Getränke an ber Bar und wer etwas Ruhe brauchte, konnte sich im Gebetszelt eine Auszeit nehmen.

 

Ein ganz großer Dank an alle fleißigen Helfer, die dieses Event möglich gemacht haben.

Gottesdienst mit Pastor Mexx

 

Am 2. Oktober 2016 durften wir bei CrossLight wieder Pastor Mexx und seine Freunde von „Lion of Judah –Motorcycle Ministires“ begrüßen.

 

An diesem Erntedankgottesdienst erzählte uns Pastor Mexx in seiner ganz eigenen, erfrischenden Art, was es bedeutet, dankbar zu sein.

 

Ein wirklich toller Gottesdienst, wir freuen uns auf ein nächstes Mal!

Global Outreach Day 2016

 

Auf dem Marktplatz in Attendorn

 

G.O.D. 2016 Marktplatz Attendorn

The Story

Am 28. Mai 2016 beteiligte sich CrossLight wieder am internationalen Global Outreach Day.

 

Mit einem Feuerwehr Oldtimer auf dem Marktplatz nach dem Motto: „Wo brennt es in deinem Leben, Jesus löscht das Feuer.“

Bei einer Tasse Kaffee durfte man viele gute Gespräche führen und für sich beten lassen.

Bei einem Gebet wurde ein Fuß mit Metallimplantat wurde geheilt.

 

Beim Löschen eines brennenden Modellhauses mit Wasserspritzen hatten nicht nur die Kinder ihren Spaß.

Da auch das Wetter, nach Gebet, mitmachte, war es ein rundum gelungener Tag.

 

Danke Jesus!

 

Geh hinaus, mach einen Schritt im Glauben.

Tu etwas, was du vorher noch nie getan hast!

Nick Vujicic

 

Die Weihnachtsgeschichte neu vertont

Rockige, wunderschöne Lieder zu Weihnachten

 

Die Weihnachtsgeschichte kennt wirklich Jeder. Viele von uns haben sie schon einmal in der Bibel gelesen, in der Kirche bei einem Anspiel gesehen, als Geschichte gehört oder als Film gesehen.

 

Und auch die christliche Band „JustAsWeAre“ hat sich in den letzten Monaten mit diesem Thema auseinander gesetzt. Dabei handelt es sich um vier Musiker einer Band der Attendorner Freikirche „CrossLight“. Es ist eine christliche Worship Band mit dem Herzenswunsch, den Menschen Gott nahe zu bringen. Die Musiker, die alle einem zivilen Beruf, wie Erzieherin oder Gärtner, nachgehen, beschäftigen sich in dieser Zeit mit diesen Fragen:

Wie fühlte sich Maria, als der Engel sie ansprach?

Was hat wohl Josef gedacht, als Maria ihm erzählte, dass sie schwanger ist?

 

Bevor Jesus geboren wurde, waren die Menschen auf der Suche nach Gott und haben auf den versprochenen Messias gewartet, der sie befreien und retten sollte. Und dann das Wunder: Jesus wurde geboren, Gott selbst wurde Mensch.

Zu diesen Fragen entstanden ganz neue, rockige, wunderschöne Lieder, die die Weihnachtsgeschichte neu vertonen.

„JustAsWeAre“ rocht die Weihnachtsgeschichte am Sonntag, 7. Dezember, um 15 Uhr auf dem Attendorner Weihnachtsmart und am Samstag, 13. Dezember, um 18 Uhr in der Kirche „CrossLight“.

Weihnachtspäckchen für Kinder in Albanien

Hilfsaktion unterstützt vom Krankenhaus Attendorn

 

Man nehme praktische Dinge wie Zahnbürste, Zahncreme und Seife, dazu ein paar Süßigkeiten, etwas zum Malen und Spielen und packe alles in einen weihnachtlich geschmückten Schuhkarton und schon kann man mit einem kleinen Päckchen große Freude verschenken! In Zusammenarbeit mit dem Christlichen Hilfsverein Wismar e. V (CHW) ist „Weihnachtspäckchen für Albanien“ das Motto der Weihnachtsaktion 2014 der Freikirche CrossLight aus Attendorn. Die Schuhkartons sind wieder für die Kinder der Bergdörfer Albaniens bestimmt - und es ist Hilfe, die wirklich ankommt, da sie persönlich dorthin transportiert wird. Albanien ist ein extrem armes Land im Süd-Osten von Europa, das bitterlich auf Aufbauhilfe von Außen angewiesen ist. Auch in diesem Jahr ist die Bevölkerung in Attendorn, wie in den Jahren zuvor, wieder eingeladen, dass vielen Kindern in Albanien eine große Freude bereitet werden kann. Für sie ist es meistens das einzige Geschenk, das sie zu Weihnachten erhalten. Schirmherr der Aktion 2014 ist der Bundestagsabgeordnete Volkmar Klein, ­Mitglied im Haushaltsausschuss und dort Berichterstatter für das Ministerium für Entwicklungszusammenarbeit. Er ermutigt Sie, sich an der Weihnachtsaktion zu beteiligen. Am Freitag, 17. Oktober, wird man auch wieder einen Infostand dazu im Krankenhaus St. Barbara Helios aufbauen. In diesem Jahr sollen nur neutrale Päckchen gepackt werden, deshalb bitte keine jungen- bzw. mädchenspezifischen Spielsachen einpacken. Sammelpunkt ist die Schmiedestrasse 6, das Zuhause von CrossLight in Attendorn. Für Rückfragen steht Frau Michelle Opitz zur Verfügung (Tel. 02721-6125). Bis zum 09. November 2014 müssen die Weihnachtspäckchen und die Transportkostenspende bei CrossLight allerspätestens eingegangen sein, um die Geschenke rechtzeitig nach Albanien zu transportieren. Sie sollen zum 1. Advent in Albanien ankommen. Die Freikirche CrossLight freut sich auf viele kleine Päckchen und hofft, dass in diesem Jahr wieder viele mitmachen.

Leiter der Albanienhilfe zu Gast in Attendorn

Offener Vortragsabend am Montag, 29.09. um 19.00 Uhr bei CrossLight

 

Albanien ist ein Land im Süd-Osten von Europa, das bitterlich auf Aufbauhilfe von Außen angewiesen ist. Deswegen engagieren sich die Freikirche CrossLight durch persönliche Hilfsaktionen vor Ort in diesem Land. Dies geschieht auch durch Unterstützung des Christlichen Hilfsvereins Wismar e.V. (CHW), mit dem man freundschaftlich verbunden ist und der  als Initiative der Evangelisch-methodistischen Kirchengemeinde in Wismar entstand.

Der Gründer und Vorsitzende der Albanienhilfe ist Pastor Frieder Weinhold, Träger des Bundesverdienstkreuzes als Anerkennung seines jahrelangen, unermüdlichen Engagements und Mitglied im Hauptvorstand der evangelischen Allianz. Er wird am kommenden Sonntag, 28.09.2014 zu Gast im Gottesdienst um 10.30h bei CrossLight sein. Am Montag, 29.09.2014 gibt es dann einen abwechslungsreichen Informationsabend um 19.00h über Albanien und seine Entwicklung, sowie über den aktuellen Schwerpunkt der Hilfsaktionen. Dabei hat Pastor Weinhold, der wiederholt schon Attendorn besuchte, viel spannendes Ton- und Bildmaterial dabei.

Derzeit engagiert sich der Christliche Hilfsverein Wismar in Albanien unter anderem in der Betreuung von Senioren und Behinderten sowie für die Förderung kommunalpolitischer Arbeit. In einem Internat werden in Bishnica Kinder aus weit entfernten Dörfern untergebracht, die sonst keinen Zugang zu Schulbildung hätten. In Pogradec unterhält der Verein ein Büro, von dem aus Projekte in den abgelegenen Dörfern der Mokra-Region unterstützt werden.

Der Gottesdienst und er Informationsabend sind überkonfessionell und der Eintritt frei. Weitere Infos, sowie Wegbeschreibung gibt es unter: www.cross-light.org. Die Veranstaltungen im Gemeindezentrum, Schmiedestrasse 6 (über dem NETTO) statt.

Die Öffentlichkeit ist herzlich zu diesem besonderen Event eingeladen.

 
Open Doors bei CrossLight in Attendorn:
Was ist los mit der Welt?
Sonntag, 21. September 2014 um 10.30 Uhr

 

Inmitten des Krieges in Syrien und dem Irak bangen die Christen um ihre Zukunft. Welchen Status werden sie haben? Wie entwickelt sich die ISIS? Noch gibt es auf diese Frage keine Antworten. Doch fürchten die Christen dort einen weiteren Machtgewinn von extremistischen Islamisten, die die Scharia zur Grundlage im Land machen wollen.

 

Derzeit steht der Irak sehr weit oben auf dem Weltverfolgungsindex, der anzeigt, wo Christen aufgrund ihres Glaubens am stärksten verfolgt werden. Open Doors hilft seit vielen Jahren verfolgten Christen in aller Welt. Wie das geschieht und wie man auch in Deutschland helfen kann, darüber berichtete Hartmut Nitsch (Referent für Öffentlichkeitsarbeit bei Open Doors) am 21. September 2014.

 

Der Leitgedanke war:

„Wir wollen das stärken, was abzusterben droht“.

Fazit:

Trotz Verfolgung gibt es Hoffnung,

denn da wo Hoffnung ist, ist auch Jesus.

(weitere Infos)

 

3. August 2014 – Ein Tag, nicht nur für Biker!

Gottesdienst mit Pastor Mexx

und Team

von „Lion of Judah – Motorcycle Ministries“

Am Sonntag den 3. August 2014 durften wir Pastor Mexx und sein Team von “Lion of Judah – Motorcycle Ministries” zum gemeinsamen Gottesdienst bei CrossLight begrüßen.

Nachdem Andy uns die Vision von „Lion of Judah“ näher gebracht hatte, folgte eine kräftige Lobpreiszeit. Anschließend erzählte Mexx aus seinem Leben, welches nicht gerade rosig verlief. Denn schon als Jugendlicher kam er in Kontakt mit Drogen und nach vielen Jahren der Sucht und weiteren Schicksalsschlägen zerbrach sein Lebensmut. Doch Gott hatte noch einen Plan für ihn! Alle Anwesenden in dem fast vollen Gottesdienstsaal lauschten Mexx‘ spannenden Worten über seine Errettung und wunderbare Heilung durch Jesus Christus.

Mexx ist heute Pastor bei „Motorcycle Ministries“ einem der vielen Arbeitszweige von „Lion fo Judah“. Ihre Arbeit wird ausschließlich durch Spenden finanziert. (Bilder und mehr)

Global Outreach Day 2014

“Like you saw this duck, you can meet your God!”

So wie du diese Ente siehst, kannst du deinem Gott begegnen!

Überall in der Stadt hatten wir kleine Entenaufkleber angebracht. Auch wenn sie nicht von allen gesehen wurden, waren sie doch da. Genauso ist Gott da, auch wenn du ihn nicht siehst oder nicht bemerkst!

Unter diesem Motto gingen am 14. Juni 2014 die Leute vom CrossLight Jesus-Zentrum Sauerland e.V. auf die Straßen von Attendorn und versuchten, den Menschen Gott nahe zu bringen. Publikumsmagnet war die „Biggente“ (Bigge Ente), welche mit kostenlosen Umarmungen Jung und Alt erfreute. Die Kinder durften sich bei einem lustigen Angelspiel kleine Enten angeln und natürlich eine Ente mit nach Hause nehmen.

Des Weiteren gingen unsere Peacemaker mit hunderten von Rosen durch die Straßen und schenkten den Passanten eine Rose. Dabei war ihnen wichtig, die Liebe Gottes weiter zu geben, welche wir umsonst empfangen.

Wer zusätzlich noch eine Bibel benötigte, wurde bei den Gideons fündig.

Es war ein wundervoller bunter Tag! Wir erreichten hunderte von Menschen, sprachen über die Liebe Gottes, über seine Anwesenheit, auch wenn man ihn nicht sieht, verteilten Entchen, Rosen und Bibeln. Mindestens eine Person gab ihr Leben Jesus. Es gab eine Zeit, wo scheinbar jeder, den wir ansprachen, schon von irgendeiner anderen Person angesprochen worden war.

Abends im Lobpreis dankten wir Gott für diesen wundervollen Tag.

Unser Entschluss:  Am 30. Mai 2015 Global Outreach Day in Attendorn!

(zu den Bildern)

Wow, das waren wunderbare 24 Stunden!

Am Abend des 23. Mai 2014 begannen wir mit einem Lobpreisfeuer unsere erste 24 Stunden Anbetung.

Die Anbetungszeit begann laut, mit Liedern voller Hingabe.

In der Nacht wurde es ruhiger und jeder gab Gott die Ehre. Sei es durch Psalmlesungen, Prayer Painting, Sprachengebet oder in stiller Anbetung.

Dann das Finale Ende am Abend des 24. Mai 2014 ...

Gott loben, mit Gitarre, Posaune oder Pinsel, IHN freute sicherlich alles und SEINE Kreativität fand in diesen 24 Stunden in uns seinen Ausdruck.

Es war eine Zeit voll der Fülle des Heiligen Geistes!

 

Wir danken allen Gästen und Gemeindegliedern, die mitgemacht haben und wir sind uns alle einigt:

„Das machen wir noch einmal!“ 

 

Juden und Israel


Thementag mit Igor Swiderski



Am 11. Mai 2014 fand im CrossLight Jesus-Zentrum Sauerland e.V. eine Veranstaltung zum Thema Juden und Israel statt.

Dazu war der Messianische Jude Igor Swiderski mit seiner Familie zu Gast. Herr Swiderski sprach im morgendlichen Gottesdienst zu dem Thema „Juden und Israel“.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen erzählte Herr Swiderski am Nachmittag etwas von seinem Dienst bei Beit Sar Shalom Evangeliumsdienst.

Anschließend gab es eine ausführliche Zeit für Fragen und Antworten zum Themenbereich „Juden und Israel“.

GroryFight

zu Gast bei

CrossLight

 

Dass man Gott nicht nur mit seiner Stimme und mit Musikinstrumenten loben und anbeten kann, bewies die Flaggentanzgruppe GloryFight aus Düsseldorf, als sie am Samstag den 15. März 2014 im CrossLight Jesus-Zentrum Sauerland e.V. während eines Seminars die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Kunst des Flaggentanzes einwies.

Neben praktischen Übungen wie das Aufwärmen vor dem Tanz, das Erlernen von Grundmustern und synchroner Bewegungen wurde u. A. auch biblische Lehre über Tanz, die Bedeutung von Farben und den Gebrauch von Flaggen und Bannern in der Bibel vermittelt.

Nach einem rundum gelungenen Seminar wurde am Sonntag darauf im Gottesdienst der einstudierte Flaggentanz zur Ehre Gottes dargeboten.

(mehr Infos)

- 2013 -

 

Gemeinde CrossLight feiert Eigenständigkeit
Peter Wenz segnet Leitungsteam am

9. Oktobr 2013 ein

Das wird ein ganz besonderer Abend: Peter Wenz, Leiter der größten freikirchlichen Gemeinde Deutschlands, kommt ins Sauerland und spricht über "Gemeindebau in der Power des Heiligen Geistes" - und wer Peter Wenz kennt, weiß, daß er diese Kraft des Heiligen Geistes schon oft in Aktion erlebt hat. Er ist Haupt-Pastor des Gospel-Forums in Stuttgart. Bis zu 4000 Menschen besuchen am Wochenende die Gottesdienste. 2007 übernimmt er die Leitung des "Kreises charismatischer Leiter", zudem ist er Sprecher des D-Netzes, eines Netzwerks von rund 300 christlichen Werken und Gemeinden in Deutschland. Im Dezember 2012 wird Peter Wenz in den Vorstand der Deutschen Evangelischen Allianz berufen. Damit spielt er nicht mehr nur in charismatischen Kirchen eine leitende Rolle, sondern trägt auch darüber hinaus im evangelischen Bereich in Deutschland eine apostolische Verantwortung.

 

CrossLight feiert an diesem Abend seine Eigenständigkeit und gehört zu den charismatischen Freikirchen in Deutschland. Sie wurde vor 10 Jahren ursprünglich als evangelikale Gemeinde (FeG) gegründet  und hat die Vision, dass Gott durch die Kraft des Heiligen Geistes das Sauerland in seine Prinzipien und Werte transformiert. Dabei möchte man die volle, biblische Kraft des Heiligen Geistes entdecken und leben.

 

Wir erwarten einen kraftvollen Abend in der Gegenwart Gottes mit Anbetung, und einer starken Message, sowie persönlichen Berührungen von Menschen durch den Heiligen Geist.   

 

 

Jules Riding aus Neuseeland

am 11.09.2013 in Attendorn

 

Jules Riding ist einer der bekanntesten Sänger, Liedermacher und Schriftsteller in der weltweiten christlichen Musikszene. Er nahm sein erstes Solo-Album ON THIS NIGHT 1984 auf, das nächste erfolgte 1987 mit HEARTSTRINGS. Für beide Alben gewann er prompt bei den New Zealand Music Awards den Preis für das beste Gospel-Album des Jahres. Zahlreiche weitere folgten bis heute. Er sagt von sich selbst: 'Meine Musik wurde stark von Musikern wie Bob Dylan oder Michael W Smith geprägt.' Auf youtube bietet er einen eigenen Musikkanal an. Starke, entspannende Lieder, die Gott und die Welt besingen und die Weite von Neuseeland spüren lassen, zeichnen seinen sehr einfühlsamen Stil aus: Balsam für die Seele.

Jules Riding ist auf Deutschlandbesuch, so daß es der  Gemeinde CrossLight eine große Freude ist, diesen Künstler für ein Konzert begrüßen zu dürfen.

Dieser musikalische Leckerbissen findet am 11. September 2013 ab 19.00 Uhr im Gemeindezentrum Schmiedestrasse 6 (über dem NETTO) statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Öffentlichkeit ist herzlich zu diesem besonderen Abend eingeladen.

 

Global Outreach Day auch in Attendorn

Weltweite Aktion von Christen in 200 Ländern


Der 2. Juni war schon ein besonderer Tag: die Mitglieder der Freien evangelischen Gemeinde Attendorn nahmen an dem ‚Global Outreach Day’ teil. An diesem Tag gingen weltweit Hunderttausende von Christen öffentlich auf die Strassen, um auf den christlichen Glauben aufmerksam zu machen.

Die Vision des Global Outreach Days ist es, ein Netzwerk von Christen – jenseits von allen Denominationen und Unterschiedlichkeiten bei den Christen - weltweit zu bauen, um auf den gemeinsamen Kern des Christentums aufmerksam zu machen.

Und solch eine Aktion gab es tatsächlich noch niemals. In mehr als 200 Ländern machten Christen auf der ganzen Welt auf die guten christlichen Wurzeln aufmerksam – und zwar alle genau an einem Tag, nämlich genau am 2. Juni. Die Aktion begann im Osten in Samoa und Neuseeland und ging dann über Asien, Arabien, Afrika, Europa bis in die USA und Südamerika.

Und so machten sich auch Mitglieder der FeG Attendorn auf und errichteten einen Infostand während des Wochenmarktes in Attendorn. Bei strahlender Sonne, heißem Kaffee und leckerem Gebäck gab es ein sehr reges Interesse der Attendorner Bevölkerung, sich über die guten christlichen Werte unserer Gesellschaft und die sozial-diakonische Verantwortung auszutauschen und zu diskutieren.

Das Photo zeigt einige Mitglieder der Freien evangelischen Gemeinde vor dem Stand auf dem Attendorner Marktplatz.

 

 

Seminartag mit Stefan & Susanne Wenzel

Voice in the City am 16.03.2013 in Attendorn


 

Voice in the City ist eine überkonfessionelle, internationale Missionsorganisation mit Büros in Frankfurt am Main und Birmingham/England. Die Referenten des Seminars sind Stefan (52) und Susanne (50) Wenzel, seit 25 Jahren verheiratet und haben drei Kinder im Alter von 19 – 23 Jahre. Stefan arbeitete 20 Jahre in der Automobilindustrie. Nach seiner Bekehrung 1996 besuchten sie als Familie von 2000 – 2002 die Bibelschule im Glaubenszentrum Bad Gandersheim. Danach folge eine Zeit des Predigtdienst und Mitarbeit in der Arche in Hagen, sowie eine theologische Weiterbildung beim BFP in Beröa. Seit 2005 ist Stefan Projektmanager bei Voice in the City in Frankfurt. Ihm obliegt die Planung der nationalen und internationalen Veranstaltungen von Voice in the City. Des Weiteren sind Stefan und Susanne im Reisedienst und Predigtdienst tätig.


- 2012 -

Rev, Willem J. J. Glashouwer in Attendorn

Präsident der Organisation 'Christians for Israel International'

 

 

 

Wir leben in einer einzigartigen Epoche der Weltgeschichte. Besteht ein Zusammenhang zwischen den Spannungen im Nahen Osten und der Rückkehr des Messias Israels, der Wiederkunft Jesu Christi? Warum ist Jerusalem so umstritten? Sind Antisemitismus und Judenhass in Wahrheit nicht ein abgrundtiefer Hass gegen Gott, den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs?

Diese umstrittenen und aktuellen Fragen werden in gut verständlicher Weise in dem Tagesseminar behandelt. Der Redner nimmt uns hinein in die Auseinandersetzung um Themen wie "Ersatztheologie", "Erwählung" und "Bund".

Wir werden herausgefordert, im Glauben die biblische Vision von der Zukunft Israels zu bekennen, um sie der wachsenden Ablehnung des Volkes Gottes in der Welt entgegenzusetzen.

 

 

 

ERF zu Gast in Attendorn

Fernsehsender bundesweit bekannt !
 
 
 

Man schaltet den Fernseher ein und stößt schon bald auf den ERF. Dort sieht man Programme wie ‚Hof mit Himmel’, ‚Gott sein Dank’, ‚kino-check’, oder verschiedene TV-Gottesdienste. Seit 2009 betreibt der ERF einen eigenen Fernsehkanal über den Satellit Astra Digital. Ein 24-Stunden-Programm ist verfügbar.

Aber nicht nur das ist der ERF: Er produziert Radio- und Fernsehprogramme sowie Internetangebote mit christlich-evangelikalen Inhalten. Er steht theologisch der Evangelischen Alianz nahe. Der ERF ist das Medienunternehmen, das durch einzigartige Inhalte in Radio, Fernsehen und Internet Menschen hilft, den Glauben an Jesus Christus zu entdecken und in Gemeinde und Gesellschaft zu leben.

Beim ERF in Wetzlar arbeiten über 230 Frauen und Männer, die Christen sind. Sie gehören verschiedenen Landes- und Freikirchen an, vorwiegend aus dem evangelischen Bereich. Finanziert wird der ERF fast ausschließlich durch Spenden seiner Hörer und Zuschauer.

Wie das im einzelnen geschieht und wie man auch in Deutschland den ERF nutzen kann, darüber wird Pastor Michael vom Ende aus Wetzlar berichten. Er ist Pressesprecher dieses Fernsehsenders.

Die Freie evangelische Gemeinde lädt alle Attendorner herzlich ein, Pastor vom Ende und den ERF kennenzulernen.

 

 

Trucker Church zu Gast

Ständig auf Achse - Meistens allein !

Hinter jedem LKW, über den wir uns so oft im Straßenverkehr ärgern, sitzt ein Mensch, jemand, der ein Schicksal hat, das oftmals viel härter ist als unser eigenes. Nicht nur in den Firmen werden Transportunternehmen und ihre Mitarbeiter als dubios und skrupellos dargestellt. Oft hört sich das bei vielen privaten Gesprächen genau so an. Wie sagte ein LKW-Fahrer: " Hirnlose Vagabunden werden wir genannt und taugen tun wir auch nichts!" Doch sie sind es wert, vollwertig behandelt zu werden. Sie haben ein Recht darauf, als Menschen geschätzt zu werden. Ständig auf Achse zu sein, das ist Stress, Anstrengung, hohe Konzentration, wenig Schlaf, kein Komfort, häufigen Ärger und meist getrennt sein von der Familie und den Freunden.

Die Trucker Church kümmert sich um die LKW-Fahrer in Deutschland. Sie wurde 2000 gegründet und ist ein Hilfswerk, das den Menschen hinter dem Brummi-Fahrer wertschätzen und unterstützen will. Wie das geschieht und wie man auch in Deutschland helfen kann, darüber wird am 30. Oktober Pastor Ekkehart Fischer aus Erkrath berichten. Er ist Vorsitzender dieses besonderen Hilfswerkes.